Stier

U 575

Wasserbombensysteme

U 575

Wasserbombenabroll

 

 

Die Wasserbomben werden der Reihe nach über das Heck des Schiffes fallen gelassen. Das Schiff muß mit hoher Geschwindigkeit die vermutete Position des U-Bootes überfahren, damit es aus dem Wirkungsbereich der Wasserbomben kommt. Während des Anlaufes kann das Schiff aufgrund der eigenen Geräuschentwicklung nicht mehr orten und das U-Boot hat die Chance auszuweichen. Die Wasserbomben explodieren in einer voreingestellten Tiefe. Auch dies eine mögliche Quelle des Mißerfolges, zumal die Ortung keine genauen Tiefenangaben ergibt. Sinkgeschwindigkeit der Wasserbomben ca. 7 Meter in der Sekunde. Also um eine Tiefe von 150 Metern zu erreichen, vergehen alleine schon ca. 21 Sekunden. Dies und das „schwarze Loch“ in der Ortung während des Anlaufes ergaben für das U-Boot relativ gute Ausweichmöglichkeiten, die allerdings von den Zerstörern eingeplant wurden.

 

Wasserbombenwerfer

Die Wasserbomben werden über größere Entfernungen katapultiert. Das U-Boot kann länger dabei geortet werden. Allerdings ist die Anzahl der Wasserbomben pro Angriff beschränkt, da pro Werfer nur eine Wasserbombe geworfen werden kann und dann nachgeladen werden muß. Die Wasserbomben explodieren in der voreingestellten Tiefe.

.
HEDGEHOG

Hedgehog (Igel) = Salvenwasserbombenwerfer (24-30 St.)  Von der engl. Marine entwickelt. Die Wasserbomben werden gleichzeitig voraus geworfen und decken ein großes Gebiet ab. Wurfwinkel 180° und bis zu 1,5 km. Dadurch konnte das U-Boot bis kurz vor dem Wurf geortet werden und auf Ausweichbewegungen des U-Bootes reagiert werden. Außerdem detonierten die Wasserbomben beim Hedgehog-Wurf nicht in einer voreingestellten Tiefe, sondern durch Aufprall.  Bei erfolglosen Angriffen wurde das Wasser nicht aufgewirbelt und der Einsatz des ASDIC für weitere Angriffe nicht behindert.

HEDGEHOG

Hedgehog-Werfer Mk 15 auf USS Darby

 

Hedgehog auf USS Solar DE 221

Hedgehog auf USS Owen DD 827

Hedgehog Mk 15 auf USS Nicholas

USA Zerstörer „Sarsfield“ (hinten) und „Epperson“ beim gemeinsamen Hedgehog-Wurf (1950).Die weißen Punkte sind keine Explosionen, sondern die Fontänen beim Eintauchen der Wasserbomben. Die Wasserbomben sind beim Hedgehog-Wurf aber deutlich kleiner als die Herkömmlichen. Da sie aber einen Kontaktzünder haben, brauchen sie auch nicht größer zu sein, während die anderen ja auf eine größere Distanz wirken müssen.

Zurück zur Hauptseite

Erfolge