Stier

U 575

Kapitänleutnant Günther Heydemann

 

U 575

 

 

Heydemann

Geboren:            11.Januar 1914 in Greifswald

Gestorben:           2.Januar 1986 in Hamburg

 

Laufbahn:         

Werdegang:  Werdegang:         Schulschiff „Schleswig-Holstein“ WO 3/39-12/39   

                           SAS-Lehrgang 12/39-1/40    

                           Schulschiff „Schleswig-Holstein“ WO 1/40-3/40

                           U-Bootsausbildung 4/40-11/40

                            „U 69“ WO  11/40-4/41

                           Lehrgang u. Baubelehrung  4/41-6/41

                           Kommandant „U 575“  6/41-7/43

                           23. u. 25. U-Bootflotille  Schieß- u. Ausbildungsleiter  7/43-Ende

                           Gefangenschaft    -11/45

 

Beförderungen:   Crew 1933

                          Seekadett             23.09.1933

                          Fähnrich z.S.         01.07.1934

                          Oberfähnrich z.S.  01.04.1936

                          Leutnant z.S.         01.10.1936

                          Oberleutnant z.S.  01.06.1938

                          Kapitänleutnant     01.04.1941

 

Bevor er im 1940 zur U-Bootwaffe kam, fuhr H. auf den Linienschiffen Schlesien und Schleswig-Holstein. Er fuhr dann zwei Feindfahrten als Wachoffizier auf „U 69“ unter Kpt.Lt. Jost Metzler. April 1941 verlies er „U 69“ und übernahm „U 575“. Nach seiner Fahrenszeit auf „U 575“ kam er im Juli 1943 zur 23. und dann 25. U-Bootflotille.

Heydemann
Auszeichnungen: Eisernes Kreuz II. Klasse     17.09.1939

                          U-Bootskriegsabzeichen      12.04.1941

                          Eisernes Kreuz I. Klasse      12.04.1941

                          Ritterkreuz                           03.07.1943

Heydemann Rösing

v.l.:  F.d.U. West Konteradmiral (hier Kapitän z.S.) Hans-Rudolf Rösing, Kptlt. Heydemann, Chef  7. U-Flotille Kvkpt. Herbert Sohler

Zurück zur Hauptseite

Erfolge

Besatzungsliste