Stier
Daten
U 575
UAK-Abzeichen

UAK-Abzeichen von „U 575“. UAK-Abzeichen wurden für ca. 14 Tage beidseitig am Turm gefahren, von der Indienststellung bis zur Abnahme durch das U-Boot-Abnahmekommando für die Kriegsmarine. Jede Werft hatte im Schnitt ca. vier UAK-Abzeichen, die wechselnd nacheinander an den Bootem angebracht wurden, so daß jedes Abzeichen von einer Reihe von Booten getragen wurde.

Wappen DornbirnStadt Dornbirn hatte bei der Indienststellung des Bootes die Patenschaft übernommen. Das Wappen Dornbirn´s wurde am Turm getragen. Die Besatzung trug außerdem noch ein rotes Halstuch mit dem Wappen Dornbirn´s, welches sie von der Stadt Die geschenkt bekommen hatten.
Liliput

Das Lokal „Liliput“ auf der Hamburger Reeperbahn stand Pate für die Wahl des Turmnamens und des Abzeichens. In diesem Lokal hatte die Besatzung wohl viele schöne und wahrscheinlich auch feuchte Stunden verlebt. Die Besatzung hatte Pullover mit dem Schriftzug „Liliput“.  Ab Sommer 1943 wurde der „Liliputaner“ auch als Mützenabzeichen getragen. Material: Kunststoff, Farben: Grund-schwarz, Figur-weiß.

FahneHier ein, leider etwas unterbelichtetes, Foto zu Beginn der ersten Feindfahrt.
Stier

Der „Stier von Scapa Flow“, das Abzeichen der 7.U-Boot-Flotille, war auf beiden Seiten des Turmes aufgepinselt.

City of FlintNach der Versenkung der „City of Flint“ am 25.1.1943 durch Torpedoschuß wurde der Namenszug und die Silhouette auf das Rohr des 8,8cm Geschützes gemalt. Auf dem Geschützrohr standen die Namen und Größe aller versenkten Schiffe.
Totenkopfflagge Bei der 1.Feindfahrt wurde an der BB-Seite eine Totenkopfflagge gefahren.
  TotenkopfabzeichenDieser Totenkopf vor versenktem Schiff wurde zumindest nach der 5. Feindfahrt aufgemalt (vorne mittig am Turm).
 

Zurück zur Hauptseite

englische Seiten site in english